Skip to main content

It's Bluestime...

... heißt es in Musikkneipen, Jazzkellern,Konzerthallen, auf Festivals..., wo immer die vier Musiker von BLUESKRAFT auf der Bühne stehen. Und das schon seit ein paar Jährchen, denn: Los gings mit BLUESKRAFT 1980!

"Kansas City", Support für Johnny Winter am 16.5.2009 im Sudhaus, Tübingen

Inzwischen sind die vier aus Reutlingen für viele Bluesfans landauf landab gute, alte Bekannte geworden und für namhafte Veranstalter sowas wie Garanten für eine Bluesparty, die einfach rundum stimmt. 

Ein erdiger, klarer Sound, ohne elektronische Spielereien; ehrlicher, authentischer Blues, gefühlvoll interpretiert, mit Slide-Guitar, bluesharp und einer lebendigen Stimme; mitreißender, kraftvoller Rhythm & Blues, der ins Blut geht und zum Mitmachen ansteckt - und obendrauf 'ne Portion Rock 'n' Roll.

Mit dieser Mischung hat sich das Quartett nach Ansicht vieler Kritiker einen Spitzenplatz in der deutschen Bluesszene erspielt. Auch der Altmeister aus Chicago, Louisiana Red (1932 - 2012), war von den gemeinsamen Konzerten mit BLUESKRAFT restlos begeistert:

"This is my Band!"

Louisiana Red

Für die musikalische Qualität von BLUESKRAFT spricht nicht zuletzt die edle Liste internationaler Bluesgrößen, mit denen BLUESKRAFT auf der Bühne gemeinsame Sache machte und weiterhin macht:

Eric Burdon
(als Support bei der "No more Elmore James"-Tour)

Louisiana Red
(als Backing-Band von 1992 bis 2012)

Big Time Sarah
(als Backing-Band)

Joanna Connor
(als Support)

Spencer Davis Group
(als Support)

Johnny Winter
(als Support)

Der Stil von BLUESKRAFT ist eine durchaus eigenständige Mischung aus originärem Blues und frischen Rhythmen, beeinflußt von Muddy Waters, Albert Collins, Johnny Winter oder Stevie Ray Vaughan.